Erneuerung des Stromübertragungsnetzes in Florenz

Die Arbeiten für den Bau einer unterirdische Kabelleitung entlang der Strecke L.410 von Tavarnuzze nach San Lorenzo a Greve haben begonnen.

Im Juli 2022 hat COGET Impianti im Rahmen eines mit Terna Rete Italia S.p.A. unterzeichneten Rahmenvertrags zusammen mit anderen Unternehmen der Branche ein großes Projekt zur Sanierung des Hochspannungsnetzes in der Stadt Florenz begonnen.

Das Projekt sieht den Bau einer 132-kV- unterirdischen Kabelleitung vor, und wurde so geplant, dass es sowohl dem öffentlichen Interesse als auch den Interessen der beteiligten öffentlichen und privaten Akteure dient. Besonderes Augenmerk wurde auf die Minimierung der Auswirkungen auf die betroffenen Grundstücke gelegt, wobei auch die bestehenden Gegebenheiten und die mögliche Bereitstellung von Mitteln bewertet wurden.

Die unterirdische Kabelleitung mit der Bezeichnung T.410 Tavarnuzze – San Lorenzo a Greve ist in vier Abschnitte unterteilt und hat eine Gesamtlänge von 2.098 Metern. Da die Leitung durch ein dicht besiedeltes Gebiet mit zahlreichen unterirdischen Versorgungseinrichtungen verläuft, werden verschiedene Methoden der Kabelverlegung eingesetzt:

  • Verlegung in Rohren (auf einer Asphaltstraße)
  • Verlegung von dreiadrigen Erdkabeln (auf offenem Gelände und Asphalt)
  • Verlegung in Kabelkanälen
  • Verlegung durch horizontale Richtungsbohrung

Dieses Projekt, das bis Ende 2023 abgeschlossen sein sollte, zielte darauf ab, die Effizienz und Zuverlässigkeit des Stromübertragungssystems von Florenz zu verbessern, indem die Stadt mit einem modernen, zuverlässigen Stromnetz ausgestattet wird.